Pressemitteilung

Neubau im Jahr 2011?

»Vorfahrt für die Wirtschaft« heißen die Veranstaltungen, bei denen Kommunen und Unternehmer die zuständigen Ministerien und Behörden Sachsens und Brandenburgs von der Wichtigkeit des Ausbaus der B 169 überzeugen wollen und auf Terminzusagen pochen, wann sie endlich als leistungsfähige Trasse zur A 13 hergerichtet wird: mit Ortsumgehungen für Gröditz und Elsterwerda und frei von Bahnübergängen wie in Prösen. »Fortgeschritten« ist der Arbeitsstand seit der letzten Beratung, berichtete Bürgermeister Andreas Bölke dem Stadtrat. Dass heißt, dass die Planungsvereinbarung zwischen den beiden Bundesländern fertig ist und eventuell 2006 noch mit Verkehrsuntersuchungen begonnen wird. Baubeginn könnte 2011 oder 2010 sein. Begeisterung löste diese Nachricht nicht gerade aus ...

(Aus: »Gröditzer Stadtzeitung« Nr. 05/2006)