Pressemitteilung

Deutsch-französische Jugendfreizeit in Gröditz
Erlebnisreiche Tage mit Kindern aus Partnerstädten

Die drei Partnerstädte Gröditz, Jarny und Linkenheim–Hochstetten trafen sich mit 23 Kindern
und Jugendlichen in diesem Jahr in der Zeit vom 10. bis 15. August in Gröditz zur gemeinsamen Feriengestaltung.
Mit organisatorischem Geschick wurde die Förderschule (L) zu einer gemütlichen »Herberge« umgewandelt. Dank vieler fleißiger Helfer aus den Gröditzer Schulen, aus Vereinen und der
Stadtverwaltung wurden die Gäste umsorgt und vorbildlich betreut.

Auf dem Programm standen verschiedene Ausflüge in unser schönes Sachsen – zum Beispiel in die Sächsische Schweiz mit Besuch der Felsenbühne Rathen –, die Besichtigung des Landtages sowie der Frauenkirche in Dresden und eine Fahrt nach Riesa mit Besuch des Klostergartens und des Elbeaquariums. Natürlich kam auch bei Spiel und Sport in der Schwimmhalle, beim Tennis und Kegeln der Spaß an der gemeinsamen Begegnung und dem gegenseitigen Kennenlernen nicht zu kurz.
Der Abschied fiel wie immer sehr schwer, dafür gab es aber um so leichter das Versprechen, sich im nächsten Jahr in Linkenheim–Hochstetten wiederzusehen.


Die erfolgreiche Organisation und Durchführung der Ferienfreizeit wurde durch zahlreiche
Firmen und Helfer unterstützt. Unser herzliches Dankeschön gilt dem SPD–Ortsverein und der CDU–Fraktion des Gröditzer Stadtrates, der Bundeswehr in Zeithain, der Firma Menü GmbH Gröditz, der Firma Henry Wendt, der Bäckerei Raddatz, dem Getränkehandel Riedel, der Reinigung Bertl, dem ASB–Ortsverband Gröditz sowie den Eltern der Gröditzer Teilnehmer und allen anderen Helfern.

I. Arndt,
Partnerschaftskomitee

(Aus »Gröditzer Stadtzeitung« Nr. 09/2003)