Pressemitteilung

Schmiedewerke Gröditz GmbH
Zehn neue Lehrlinge wollen tüchtige Facharbeiter werden

Am 25. August wurde in der Schmiedewerke Gröditz GmbH das neue Ausbildungsjahr eröffnet.
Für zehn Jungs aus Gröditz und Umgebung war es ein ganz besonderer Tag, denn für sie begann die dreieinhalbjährige Lehrzeit.


Es ist schon ein großes Glück, eine Lehrstelle nach Wunsch zu ergattern. Nach Information
des Arbeitsamtes Riesa kamen Anfang August auf rund 900 dort gemeldete Berufsausbildungsstellen etwa 1800 Bewerber.


Das Gröditzer Stahlunternehmen gehört seit jeher zu den Betrieben, die ihrer Verantwortung
bei der Ausbildung hochqualifizierten Facharbeiternachwuchses gerecht werden. Immerhin
stehen hier gegenwärtig insgesamt 48 junge Leute in der Lehre. Hinzu kommen Studenten, die
den Abschluss als Diplom–Ingenieur anstreben – ab 1. Oktober sind es weitere drei: zwei in
der Fachrichtung Technischer Vertrieb und einer auf dem Gebiet des Allgemeinen Maschinenbaus.


Doch erst einmal erhielten vorige Woche die neuen Lehrlinge ihren Ausbildungsvertrag und
ersten Arbeitsschutzhelm: Vier künftige Verfahrensmechaniker, zwei Gießereimechaniker, zwei
Industriemechaniker und zwei Elektroniker für Betriebstechnik.
»Ihnen werden bei uns an der Seite hervorragender Meister alle Möglichkeiten geboten,
sehr gute Facharbeiter zu werden. Ob sie das schaffen, liegt an ihnen selbst, doch jede
Unterstützung unsererseits haben sie«, sagte uns Personalreferent Andreas Donat.


Am 24. Februar 2007, dem Tag des Ausbildungsabschlusses, wird sich zeigen, ob und wie diese zehn Lehrlinge des Jahrgangs 2003 ihre Chance genutzt haben.      Tr.

 

(Aus »Gröditzer Stadtzeitung« Nr. 09/2003)

 


Stahlwerk1.gif