Pressemitteilung

Gröditzer Rettungsschwimmer
Stets einsatzbereit für gute Zwecke

Vergangenes Jahr leisteten die Gröditzer Rettungsschwimmer der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) ehrenamtlich insgesamt 4 200 Stunden. Sie nutzten ihre Freizeit zum Beispiel für die Aus- und Weiterbildung, für Arbeitseinsätze und ganz besonders für Wachdienst an Freigewässern und in unserer Schwimmhalle.
Der Verein hat zurzeit 90 Mitglieder; davon sind zwei Drittel Jugendliche.
Allein zur Unterstützung der Gröditzer Schwimmhalle wurden 200 Stunden geleistet. Außerdem wurde mit dem finanziellen Erlös aus zahlreichen Blutspenden das SSH-Konto aufgebessert.
Auch künftig wollen die Mitglieder ihren aktiven Beitrag zum Fortbestand der Sport-und Schwimmhalle leisten. Zusätzlich zu ihrer Mitgliedschaft im Freundeskreis wollen sie zwei unentgeltliche Arbeitseinsätze leisten, sich am Benefizschwimmen und an weiteren Blutspendeaktionen beteiligen.
Im vergangenen Jahr erwarben 19 Kameraden eine Qualifikation als Rettungsschwimmer in den Stufen Silber, Bronze oder Junior-Retter.
54 Vereinsmitglieder schlossen erfolgreich eine Ausbildung in Erster Hilfe ab bzw. waren im Erste-Hilfe-Training.
Kamerad Gerhard Dyballa wurde für seine langjährige, aktive Tätigkeit mit dem Verdienstzeichen der DLRG geehrt.
Im August findet wieder das Trainingslager für Jugendliche im Strehlaer Freibad statt. Außerdem stehen die Kameraden auf Nachfrage für eine Fortbildung in der Herz-Lungen-Wiederbelebung und in Erster Hilfe für Firmenangehörige oder Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr gern zur Verfügung.

(Aus Gröditzer Stadtzeitung Nr. 04/2006)