B 169 Fahrbahnerneuerung südlich Gröditz

B 169 Deckenbau südlich Gröditz

(Bauherr: Landesamt für Straßenbau und Verkehr)

Baubeginn: 28. KW 2020

Bauzeit: ca. 8 Wochen

Verkehrsführung

Vollsperrung der B 169 zwischen Ortsausgang Tiefenau und dem Ortseingang Gröditz

3 zeitlich gestaffelte Bauabschnitte (BA):

 

1) Bahnübergang ca. 250 m nach Ortsausgang Tiefenau bis ca. 50 m vor Brücke über das Röderwildbett (Geißlitz)

2) ca. 50 m vor Brücke über das Röderwildbett (Geißlitz) bis Einmündung K 8581

3) Einmündung K 8581 bis ca. 100 m nach der Tankstelle

 

Die Maßnahme wird mit dem 3. BA (Bauzeit ca. 4 Wochen) begonnen, anschließend gleichzeitige Ausführung des 1. und 2. BA

Baulänge: 2,1 km

 

Umleitungsführung

a) großräumige Umleitung

aus Richtung Riesa (B 169) ab dem Knotenpunkt B 169 / B 98 über die B 98 nach Großenhain, ab dem Knotenpunkt B 98 / B 101 weiter auf der B 101 in Richtung Prösen

aufgrund der parallel laufenden Vollsperrung der B 169 in der Ortsdurchfahrt Prösen wird die Umleitung am Knotenpunkt B 101 / S 90 in Frauenhain durch entsprechende Beschilderung in die Fahrtrichtungen Gröditz sowie Elster-werda gesplittet

die Gegenrichtung wird ab dem Knotenpunkt B 101 / B 169 in Prösen analog über die B 101 nach Großenhain und weiter über die B 98 in Richtung Riesa geführt

am Knotenpunkt B 101 / S 90 in Frauenhain wird die Umleitung durch ent-sprechende Beschilderung in die Fahrtrichtungen Gröditz sowie Riesa aufge-teilt

b) kleinräumige Umleitung

durch die Bauabschnittsbildung wird gewährleistet, dass der innerörtliche Ver-kehr sowie ÖPNV die Baustrecke über die K 8581 und S 90 bzw. K 8570 und K 8573 umfahren können.