Pressemitteilung

07.06.2009 Stadtratswahlen

Stadt Gröditz

Öffentliche Bekanntmachung des Wahlergebnisses der
Stadtratswahl am 07. Juni 2009

Der Gemeindeausschuss hat in seiner öffentlichen Sitzung am 08.Juni 2009 das
Wahlergebnis in der Stadt Gröditz ermittelt.

Zahl der Wahlberechtigten ..........................................   6.185
Zahl der Wähler                .........................................    2.558
Zahl der ungültigen Stimmzettel ..................................        82
Zahl der gültigen Stimmzettel ......................................    2.476
Zahl der insgesamt abgegebenen gültigen Stimmen .......      7.228

Gesamtstimmzahlen und Verteilung der Sitze auf die Wahlvorschläge sowie die Zahlen der
für die Bewerber der einzelnen Wahlvorschläge abgegebenen gültigen Stimmen:

Lft.Nr. Wahl-
vorschläge
Partei/Wähler-
vereinigung
Gesamt-
stimmen
Gewählte
Familienname,
Vorname
Anzahl
Stimmen

Ersatzperson
Familienname,
Vorname

Anzahl
Stimmem
1. CDU 2074 Ackermann,
Thomas
938 Lehmann, Silke 82


Severin, Britt 220 Winkler, Gabriele 43


Fiedler, Winfried 217 Sollanek, Monika 36


Dr. Köhler,
Matthias
217 Schob, Olaf 30


Wegner, Marco 129 Arnold, Andreas 28


Eichhorn, Detlef 87 Antusch, Monika 26




Schmidt, Ilka 21






2. SPD 1589 Packroff, Peter 538 Hirschnitz, Klaus 81


Görsch, Hagen 297 Hirschnitz, André 72


Winkler, Joachim 217 Bost, Thomas 63


Hofmeister, Elke 162 Heinrich,Christine 62




Meier, Ralph 51




Becker, Werner 46






3. DIE LINKE 1334 Keil, Ulrich 652 Wobbermin,
Marina
86


Mißbach, Petra 258 Dotter, Lidia 82


Blochwitz, Volker 172 Dietze, Martina 50




Vorwerk, Wolffram 34






4. Freie
Wähler-
vereinigung
Gröditz
1318 Görsch, Dietmar 460 Jähn, Mathias 137

Lux, Andre 250 Dronigke, Malte 83


Richter, Jürgen 146 Winter, Heinz 74




Winter, Annette 58




Jorcke, Peter 57




Hamisch,
Rainer-Michael
29




Schirowski,
Gabriele
24






5. NPD 465 Beier, Mirko 398 Beier, Matthias 67






6. FDP 448 Grafe, Antje 200 Arndt, Thomas 143




Ehme, Norbert 105






7. Es bleiben 0 Sitze nach § 21 Abs. 3 Kom WG unbesetzt.

Gegen die Wahl kann gemäß § 24 Abs. 2 Satz 2 des Kommunalwahlgesetzes Einspruch erhoben werden.
Dieser kann von jedem Wahlberechtigten, jedem Bewerber und jeder Person, auf die bei der Wahl
Stimmen entfallen sind, innerhalb einer Woche nach dieser öffentlichen Bekanntmachung unter Angabe
des Grundes bei der Rechtsaufsichtsbehörde

Landratsamt Meißen, Brauhausstraße 21, 01662 Meißen

erhoben werden. Nach Ablauf der Frist können weitere Einspruchsgründe nicht mehr geltend gemacht
werden. Der Einspruch eines Einsprechenden, der nicht die Verletzung seiner Rechte geltend macht,
ist nur zulässig, wenn ihm mindestens 62 Wahlberechtigte beitreten.

Gröditz, 11.Juni 2009

Reinicke

Bürgermeister