Pressemitteilung

Klares Bekenntnis zu einem guten Anliegen brachte 1 005 Euro für unsere
Sport- und Schwimmhalle

»Uns ist es gelungen, dieses Benefizschwimmen auf eine breitere Basis zu stellen«, konstatierte Ulrich Keil, Vorstandsvorsitzender des Freundeskreises der Sport- und Schwimmhalle, am späten Nachmittag des 27. Januar. An der diesmal vom »Bündnis gegen Rechts Riesa« organisierten Veranstaltung nahmen 16 Mannschaften teil, darunter auch eine Gröditzer Stadtratsstaffel.
Natürlich geht es in erster Linie darum, mit Eintritts- und Startgeldern am Erhalt der Schwimmhalle mitzuwirken und dieses Thema öffentlich zu machen. Wichtig war auch die Aussage, sich bei solchen Vorhaben nicht von rechtsextremen Kräften vereinnahmen zu lassen, zumal das diesjährige Benefizschwimmen die zentrale Veranstaltung der Aktionswoche anlässlich des Gedenktages an die Opfer des Nationalsozialisms war.
Mit 53 Sekunden für 4 x 25 Meter lieferten die Sieger, die »Flying Oldies«, eine respektable Leistung ab. Die »Sprottaer Drachen« und die Wasserballer Gröditz schickte Moderator René Fröhlich noch in ein Stechen um Platz 2, bei dem die Gröditzer hauchdünn unterlagen. Während sie knapp über einer Minute blieben, schlugen die Sprottaer an, kurz bevor der Sekundenzeiger eine volle Runde absolviert hatte. Für den Erhalt der Schwimmhalle kamen aus dieser Veranstaltung und dem Staffelschwimmen der Kinder und Jugendlichen im November 1 005 Euro zusammen.  AK
Aus Gröditzer Stadttzeitung Nr. 02/2007

 



FotoSchwimm.jpg