Pressemitteilung

Freizeitpark:
Die ersten 6 000
An der Stelle, an der noch vor einigen Wochen die Mittelschule
»Sigmund Jähn« stand, entsteht ein Freizeitpark- natürlich nicht mit
Achterbahnen, mit Shows und Phantasielandschaften, aber dennoch will
man etwas Besonderes schaffen. Auf diesem Gelände soll der Nachweis
erbracht werden, wie man mit benutzten Platten aus dem Wohnungsbau
wieder etwas Brauchbares errichten kann.
In der letzten Ratssitzung 2004  wurde der Weg für die Realisierung
des ersten Bauabschnittes freigemacht.
Dieser umfasst rund 6000 Quadratmeter. Er erstreckt sich von der
Südwestecke des Geländes, die an die Wohnbebauung der Gartenstraße
grenzt, bis etwa in Höhe der Bushaltestelle. Die zu erledigenden
Arbeiten umfassen die Modellierung des Geländes, die Pflanzung von
Gehölzen, den Einbau gebrauchter Elemente einschließlich ihrer
Reinigung und Wetterfestbehandlung sowie die Statikberechnungen.
In diesem ersten Bauabschnitt wird ein »Grasmeer« mit Sandinsel geschaffen.
Auch die »Lange Wand«, die mit Grafitti gestaltet werden soll, wird jetzt errichtet.
Ein weiteres Element  ist das »Baumhaus«, das sich allerdings nicht in der Krone,
sondern am Fuß eines Baumes befinden wird.
Die Arbeiten wurden an eine Wurzener Firma vergeben, die in unserer
Region schon bei der Landesgartenschau in Großenhain in Erscheinung
getreten ist.
Dieser erste Bauabschnitt soll bis Ende Mai fertig gestellt sein.
A. K.

(Aus: Gröditzer Stadtzeitung Nr. 01/2005)