Pressemitteilung

Fußballplatz als Weihnachtspräsent
Davon haben die Jungs im Bereich Adolf-Ledebur-/Fröbelstraße schon
lange geträumt: Ein Fußballplatz zum Bolzen, so richtig mit festem
Untergrund und zwei Toren. Vor den Garagen an der Ledeburstraße haben
sie schon seit Jahren gespielt, doch das war nicht das Richtige bei
schlechtem Wetter.
Jürgen Bitriol, Vorstand der Wohnungsgenossenschaft Gröditz eG,
kennt das Problem schon lange, denn mehrmals bereits haben ihm die Kinder
ihre Bitte vorgetragen. »Nun bot sich endlich die Gelegenheit, ein
ordentliches Fußballfeld zu schaffen, denn die 25 000 Euro teure Maßnahme
wird zu zwei Dritteln gefördert«, freut sich Herr Bitriol.
Die Firma Garten- und Landschaftsbau Kunath hat die Arbeiten ausgeführt.
Entstanden ist ein 10 x 30 m großer Platz, grundhaft mit Filterschicht
sowie Trag- und Deckschicht aufgebaut.
Zur Ledeburstraße und zum Wohnblock Fröbelstraße 13 wurde ein zwei Meter
hoher Zaun aufgestellt und es wird auch ein fünf Meter hoher Ballfangzaun
errichtet. Hinzu kommen noch Bänke, Papierkorb und Fahrradständer.
Die Genossenschaft wird mit den Nutzern des Platzes zu dessen Pflege
eine Vereinbarung treffen.
Tr.   (Aus: Gröditzer Stadtzeitung Nr. 01/2005)