Saisonauftakt nach Maß

Der Landesstützpunkt Sportaerobic vom ESV Lokomotive Riesa startete im thüringischen Eisenberg in die neue Wettkampfsaison. An diesem großen Event nahmen immerhin 14 Vereine aus ganz Deutschland teil.

Die eine "Blechmedaille" (4.Platz) war dabei sogar das "schlechteste" Resultat an beiden Tagen. "Mit 8 Gold-, 1 Silber- und 2 Bronzemedaillen konnten wir das beste Teamergebnis seit unserer Gründung im Juni 2006 erreichen", so berichtet Abteilungsleiter Rainer Fleck ganz stolz.

Eine Goldmedaille für Gröditzer Schülerin

Bereits am Samstag legten die Starterinnen im Level 2 und 3 mächtig los. Mit dabei auch die 15-jährige Gröditzer Schülerin Siska Seifert.

Sie trainiert seit 2013 im Landesstützpunkt Riesa und konnte bei den Deutschen Meisterschaft im Juni 2014 bereits eine Goldmedaille im Teamwettbewerb erringen. Bei den weiteren Wettkämpfen wird sie 2015 neben dem Team auch im Duo und Trio auf die Wettkampffläche gehen.

Alle gestarteten Kategorien standen am Abend auf dem Treppchen (5x Gold, 1x Silber u. 1x Bronze) und gaben für die Level 1 Starterinnen eine sportlich positive Vorlage.

Die sehr gute Arbeit der Trainer wiederspielte sich dann auch am Sonntag bei den Resultaten der höchsten Leistungskategorie (Level 1). Auch wenn an diesem Wochenende die beiden DTB Aerobic Zentren Ulm und Halle noch fehlten, so werden die Riesaer Mädchen ihre Plätze bei den folgenden Wettkämpfen sicher nicht kampflos preisgeben.

Ein großes Dankeschön auch an unsere beiden Kampfrichter Sebastian und Katharina Fleck, welche an beiden Tagen ein mächtiges Pensum zu absolvieren hatten.

1. Team AK 15-17 (Siska, Stefanie, Laura, Jessica, Tina)
2. Team ...Laura wird von ihren Teammitgliedern sportlich auf Händen getragen