2017

Aus der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Gröditz

Am 11.02.2017 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gröditz in der Kulturstätte statt. In seinem Rechenschaftsbericht zog der Ortswehrleiter Rolf Engl Bilanz über das Jahr 2016

Dabei ging er unter anderem auf die Höhepunkte des letzten Jahres ein. Außerdem dankte er in seinen Ausführungen den anwesenden Kameraden sowie der Stadtverwaltung für die sehr gute Zusammenarbeit. Sein Dank richtete sich ebenfalls an die Mitglieder der umliegenden Feuerwehren. Hier lobte er vor allem das sehr gute Zusammenwirken bei den beiden Großbränden am Ende des Jahres „ Diese beiden Großbrände zum Ende des Jahres haben gezeigt, wie wichtig die Zusammenarbeit mit unseren Ortsfeuerwehren und den umliegenden Feuerwehren ist. Mittlerweile haben alle Feuerwehren mit Personalproblemen zu kämpfen. Ich möchte mich herzlich bei den beteiligten Feuerwehren für den überörtlichen Einsatz bedanken“ so Engl. Des weiteren berichtete der Ortswehrleiter über personelle Details, das Einsatzgeschehen sowie über das Kameradschaftsleben bei der Feuerwehr Gröditz.

Per 01.01.2017 besteht die Freiwillige Feuerwehr Gröditz aus 41 Kameradinnen und Kameraden der aktiven Abteilung, 4 Kameradinnen der Frauenabteilung und 9 Mitgliedern der Altersabteilung. In der Jugendfeuerwehr begeistern sich 17 Kinder und Jugendliche für die Arbeit der Feuerwehr. Außerdem besitzt die Gröditzer Feuerwehr 1 Ehrenmitglied. Somit besteht die Wehr aus insgesamt 72 Mitgliedern.

 

Um den Wissensstand der Kameraden auf möglichst hohem Niveau zu halten, wurden im letzten Jahr 47 Dienste zur Schulung und Ausbildung durchgeführt. Neben diesen Diensten opfern die Kameraden zusätzlich viele Stunden ihrer Freizeit, um sich weiterzubilden. Auch im Jahr 2016 wurden Arbeitseinsätze von den Kameraden geleistet und im Zuge dessen zahlreiche Stunden zur Pflege und Wartung der Technik aufgebracht. So waren die aktiven Feuerwehrkameraden im vergangenen Jahr wieder im unbezahlten freiwilligen Dienst tätig, um die Aufgaben der Wehr zu erfüllen und somit jederzeit das Wohlergehen der Gröditzer Bürger zu gewährleisten.

 

Im Jahr 2016 ging die Einsatzzahl für die Kameraden der Feuerwehr Gröditz deutlich zurück. Hierbei brachte es der Stadtwehrleiter Bernd Johne in seinem Redebeitrag auf den Punkt. „Auch bei weniger Einsätzen im Jahr 2016 wurde es nie langweilig, denn auch diese müssen bewerkstelligt werden, schließlich ist jeder Einsatz anders und hat seine Tücken“ so Johne. Die bedeutendsten Einsätze waren ein Brand einer Arbeitsmaschine eines Gröditzer Modellbaubetrieb, ein Großbrand einer Bäckerei, sowie ein Großbrand in einem Fahrradhandel. Aber auch kleinere Einsätze wie Kleinbrände oder auch technische Hilfeleistungen gab es für die Gröditzer Kameraden zu bewerkstelligen, so konnte unter anderem eine Person aus dem Floßkanal gerettet werden. Zum abarbeiten dieser Einsätze stehen der Gröditzer Feuerwehr 5 Fahrzeuge zur Verfügung. Dabei handelt es sich um ein Löschgruppenfahrzeug LF 16/12, ein Löschgruppenfahrzeug LF 16-TS, einen Rüstwagen RW I, eine Drehleiter DLK 23/12, sowie einen Mannschaftstransportwagen MTW.

 

Die Jugendfeuerwehrwartin Anne Brockert berichtete über die Jugendarbeit des letzten Jahres. Neben vielen Ausbildungsdiensten, wurden die Jugendlichen auch mit tollen Ausflügen für ihr Engagement belohnt. Besonders erwähnenswert ist der Zuwachs in der Jugendfeuerwehr. So konnten im letzten Jahr 7 Kinder für die Jugendarbeit begeistert werden. Immerhin ist dieser Nachwuchs der Grundstein für eine weitere erfolgreiche Feuerwehrarbeit bei der Stadt Gröditz.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Wolfgang Sax, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Frank Ricklin sowie der Bürgermeister der Stadt Gröditz, Jochen Reinicke, und der Stadtwehrleiter Bernd Johne kamen ebenfalls zu Wort und bedankten sich bei allen anwesenden Kameraden für die geleistete Arbeit.

 

Nach den Rechenschaftsberichten wurden die Kameraden Franziska Helbig, Tim Stricker sowie Dominik Willner in die Reihen der Gröditzer Feuerwehr aufgenommen.

Die Kameradin Daniela Pietzsch wurde zur Feuerwehrfrau befördert und der Kamerad Stiev Weiß zum Feuerwehrmann. Weiterhin wurden Lisa Tietschert und Kevin Linge zur Hauptfeuerwehrfrau bzw. zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Die Kameraden Oliver Linge und Max Altmann wurden zum Hauptlöschmeister befördert. Ortswehrleiter Rolf Engl wurde zum Oberbrandmeister befördert. Der Stadtwehrleiter Bernd Johne konnte zum Brandinspektor befördert werden.

Im Anschluss wurde Kilian Donath mit der Ehrennadel der Stadt Gröditz für 5 Jahre treue Dienste ausgezeichnet.

 

Max Altmann und Hendrik Johne wurden für 10 Jahre aktiven Dienst geehrt. Die Kameraden Heiko Brabetz und Michael Donat wurden für 20 Jahre treue Dienste ausgezeichnet. Die Ehrennadel für 30 Jahre treue Dienste konnte an Manuela Lorenz verliehen werden. Der Kamerad Siegfried Keil erhielt das Ehrenkreuz des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen für 40 Jahre treue Dienste.

Nach den Beförderungen und Auszeichnungen ließen die Kameradinnen und Kameraden den Abend in der Kulturstätte ausklingen. Auf diesem Weg möchte sich die Ortswehrleitung bei dem Team der Kulturstätte Gröditz und der Diskothek von Peter Patz aus Zeithain für den reibungslosen Ablauf  bedanken. Ein weiterer Dank geht an den Bürgermeister der Stadt Gröditz sowie der Stadtverwaltung für das entgegengebrachte Vertrauen und die sehr gute Zusammenarbeit.

 

Gott zur Ehr – Dem nächsten zur Wehr

 

Oliver Linge

Freiwillige Feuerwehr Gröditz